Leichtes Übergewicht: Magenballon als Behandlungsalternative?

Beim Kampf gegen die Pfunde gibt es zahlreiche technische und medizinische Hilfsmittel, die die Erfolgsaussichten beim Abnehmen verbessern. Magenballons sind bisher vorwiegend bei schwerem Übergewicht zum Einsatz gekommen. Aber auch bei geringerem Übergewicht ist die Nutzung eines Magenballons durchaus möglich. Magenballons können ohne operativen Eingriff eingesetzt werden. Sie werden durch eine Art Magenspiegelung eingeführt und im Magen dann mit einer sterilen Kochsalzlösung befüllt. Dies verleiht dem Magen ein permanentes Völlegefühl und mindert das Hungergefühl. Auf diese Weise nimmt man automatisch weniger Kalorien zu sich als der Körper verbraucht – und das ohne Stress, Sport und permanentes Hungergefühl. Ist das Wunschgewicht erreicht, wird der Magenballon entfernt, was ebenfalls ohne Operation vonstattengeht.

Im Vergleich mit anderen Eingriffen im Bereich der ästhetischen Chirurgie sind die Risiken bei der Nutzung eines Magenballons gering. Vor allem gilt diese Methode als schonende Alternative zu operativen Magenverkleinerungen. Daher, eine ausreichende Rücksprache mit einem Facharzt vorausgesetzt, eignet sich der Magenballon potentiell auch für Menschen mit nur leichtem Übergewicht. Wo Diät und Sport allein nicht ausreichen, wirkt der Magenballon unterstützend und lässt jeden das Ziel beim Abnehmen zuverlässig erreichen. Wie für alle Methoden des Abnehmens gilt auch für den Magenballon, dass eine nachhaltige Gewichtsreduzierung nur im Einklang mit Bewegung und einer Umstellung der Ernährung erfolgreich sein kann.

Mittlerweile wurden spezielle Magenballons für gering übergewichtige Personen entwickelt, die nur zwischen 5 und 10 Kilogramm abnehmen möchten. Der Magenballon für mäßiges Übergewicht kann ab einem BMI von 27 zum Einsatz kommen und wird maximal ein halbes Jahr angewandt. Ein chirurgischer Eingriff ist dabei nicht erforderlich. Der Magenballon schont die Magenwand und kann für jeden Patienten individuell optimiert werden. Diverse Untersuchungen belegen den erfolgreichen Einsatz von Magenballons bei mittleren Gewichtsproblemen. Die Testpersonen konnten mit einem sechsmonatigen Einsatz des Magenballons ihr Übergewicht um 48,3 Prozent reduzieren und nahmen durchschnittlich 15 Kilogramm ab. Natürlich ist auch ein kurzer Einsatz möglich, um kurzfristig 5 bis 10 Kilogramm abzuspecken.

Magenballons gelten auch als gute Option zur schnellen Gewichtsreduktion bei frisch inidiziertem Diabetes Mellitus Typ 2.  Dieser Diabetestyp wird durch zu viel Körperfett hervorgerufen, welches in Kombination mit Bewegungsmangel und zu kohlenhydratreicher Kost zu einer Insulinresistenz führen kann. Da das Insulin danach nur noch teilweise wirkt, muss die Bauchspeicherdrüse immer mehr davon produzieren, um den Blutzucker im Normbereich zu halten und wird überlastet, worauf die auf der Bauchspeicheldrüse befindlichen Inselzellen nach und nach absterben. Mit der Zeit manifestiert sich auf diese Weise ein Diabetes mellitus Typ 1. Studien haben gezeigt dass Magenballons bei ausreichend früher Entdeckung von Diabetes Typ 2 wesentlich zur schnellen Gewichtsreduktion wesentlich beitragen und in vielen Fällen sogar für ein komplettes Verschwinden des Diabetes mellitus Typ 2 sorgen und Patienten somit vor dem permanenten Umgang mitTestgeräten, Blutzuckerteststreifen und Imsulinspritzen bewahren können.

Diese Informationen ersetzen nicht die persönliche Beratung durch Ihren Hausarzt oder einen qualifizierten Facharzt.